1. Support-Center
  2. teamecho erfolgreich einsetzen

Worauf achte ich bei der Analyse von teamecho Insights?

Ein leistungsfähiges Team besteht aus gesunden und motivierten Teammitgliedern. teamecho liefert dir Ansätze, um beides in deinem Team zu erreichen und sicherzustellen.

Das folgende Diagramm zeigt dir den Aufbau und die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Kategorien von teamecho Insights. So erhältst du eine gute Übersicht, wie die Ergebnisse der verschiedenen Kategorien sich auf die Motivation und die Gesundheit deines Teams auswirken können und kannst gezielt fehlende Ressourcen aufbauen und bereits vorhandene nutzen.

Sieh dir die Ergebnisse in den Kategorien “Motivation & Zufriedenheit” und  “Wohlbefinden & Gesundheit” an. Zeigen sich eher hohe oder niedrige Werte? Zeigt sich eine Verbesserung oder eine Verschlechterung seit den letzten Befragungen?

  • Gute Werte in beiden Kategorien 

    Deine Teammitglieder sind aktuell zufrieden, motiviert, leistungsfähig und gesund. Das Potenzial deiner Teammitglieder dürfte somit im Moment gut ausgeschöpft sein. Nun geht es darum, dafür zu sorgen, dass dies weiterhin so bleibt. 

  • Kritische Werte in der Kategorie “Motivation & Zufriedenheit” 
    Deine Teammitglieder leiden aktuell unter geringer Motivation. Nun geht es darum, herauszufinden, was die primären Ursachen dafür sind. Wenn diese bekannt sind, ist es leichter jene Maßnahmen zu setzen, die die Motivation wieder heben. 
  • Kritische Werte in der Kategorie “Wohlbefinden & Gesundheit”

    Deine Teammitglieder leiden aktuell unter hohem Stressempfinden und/oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Nun geht es darum, die Ursachen dafür ausfindig zu machen, um genau jene Maßnahmen setzen zu können, die das Stressempfinden bzw. die negativen gesundheitlichen Effekte wieder eindämmen. 

  • Kritische Werte in beiden Kategorien
    Deine Teammitglieder leiden aktuell unter geringer Motivation sowie hohem Stressempfinden und/oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Sobald die primären Ursachen dafür bekannt sind, ist es leichter,  Maßnahmen zu setzen, die die Motivation effektiv heben und das Stressempfinden bzw. die negativen gesundheitlichen Effekte eindämmen. 

Generelle Trends

Neben den beiden "Hauptkategorien" ist es natürlich wichtig, dass du dir auch die anderen Kategorien ansiehst.

  • Gibt es Kategorien bzw. Fragen mit besonders guten Werten bzw. positiven Kommentaren? Das sind die Stärken bzw. Ressourcen im Team. Achte darauf und greif v.a. in stressigen Zeiten auf sie zurück.
  • Gibt es Kategorien bzw. Fragen mit eher weniger guten Werten oder kritischem Feedback? Das sind die Schwachstellen bzw. Hindernisse. Hier gilt es, Aktionen zur Verbesserung zu finden.
  • Gibt es Kategorien bzw. Fragen mit hoher Streuung oder sehr unterschiedlichen Antworten? Hier gibt es offenbar unterschiedliche Wahrnehmungen im Team und ihr solltet gemeinsam herausfinden, was (nicht wer!) dahinter steckt.
  • Haben sich Werte seit der letzten Befragung zu dem Thema verbessert? Freut euch über den Aufwärtstrend. Er ist euer gemeinsamer Verdienst!
  • Haben sich Werte verschlechtert? Ein Rückgang kann eine natürliche Schwankung ausdrücken oder einen Abwärtstrend ankündigen. Hier gilt es, achtsam zu bleiben, genau zu beobachten und ggf. rechtzeitig aktiv zu werden.
  • Gibt es bestimmte Befragungsergebnisse oder Kommentare, mit denen du nicht gerechnet hast und die dich überraschen? Diese zeigen dir deine bisherigen “blinden Flecken”. Blinde Flecken haben wir alle, durch Feedback von außen können wir sie aber verringern und bekommen ein vollständigeres Bild. 

Wie können Motivation, Gesundheit und Stressempfinden beeinflusst werden? 

Motivation, Gesundheit und infolgedessen auch Leistungsfähigkeit (Potenzialentfaltung) sind das Ergebnis vieler Einflussfaktoren. Diese Einflussfaktoren sind v.a. in den Merkmalen des Arbeitsplatzes zu finden, aber natürlich auch in den individuellen Kompetenzen, Persönlichkeitsmerkmalen und Verhaltensweisen der Mitarbeiter*innen. 

Generell lassen sich äußere Bedingungen wie Merkmale des Arbeitsplatzes eher beeinflussen als individuelle Merkmale von Personen. Um dafür zu sorgen, dass Mitarbeiter*innen weiterhin motiviert, gesund und leistungsfähig bleiben, sollten daher die Merkmale der Arbeit kontinuierlich im Blick behalten werden.

Folgende Ursachen wirken sich in der Regel auf Motivation, Gesundheit und Stressempfinden besonders aus: 
  • Mangelnde Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten:
    Mitarbeiter*innen haben das Gefühl, ihre Kompetenzen nicht ausreichend und gemäß ihren Interessen einbringen zu können; sie werden durch ihre Aufgaben nicht ausreichend gefordert und können sich dadurch nicht weiterentwickeln; oder es mangelt ihnen an konkreten Angeboten zur persönlichen oder fachlichen Weiterentwicklung.
  • Förderliche bzw. unterstützende Arbeitsbedingungen:
    Mitarbeiter*innen sollte ausreichend Autonomie (Handlungsspielräume, Entscheidungsmöglichkeiten) gewährt werden, damit sie sich selbstbestimmt und nicht kontrolliert fühlen. Ebenso benötigen sie ausreichend Unterstützung bzw. Wertschätzung in ihrer Arbeit – sowohl von den Kolleg*innen als auch von der direkten Führungskraft und der Organisation insgesamt. 
  •  Vermeidung hinderlicher bzw. überfordernder Arbeitsbedingungen:

    Mitarbeiter*innen sollten nicht zu hohen quantitativen (z. B. Arbeitsmenge) oder qualitativen Anforderungen (z. B. Aufgabenschwierigkeit) ausgesetzt werden. Ebenso sollten eine ungünstig gestaltete Arbeitsumgebung, fehlende oder mangelhafte Arbeitsmittel sowie eine schlechte Arbeitsorganisation (z. B. viele Unterbrechungen, unklare Zuständigkeiten) vermieden werden, da diese die Erledigung der eigenen Aufgaben erschweren bzw. behindern.

In teamecho Insights geben dir die Kategorien “Zusammenarbeit”, “Führung”, “Arbeitsbedingungen”, “Arbeitsorganisation”, “Arbeitstätigkeit”, “Potenzialentfaltung”, “Organisationskultur” und “Zukunftsfit” zu all diesen Bereichen Auskunft. Sieh dir daher die Werte und Kommentare in diesen Kategorien regelmäßig an. Werde aktiv, sobald sich auch nur in einer dieser Kategorien oder bei bestimmten Fragen Verschlechterungen bemerkbar machen!

Je nachdem, ob sich in einer bestimmten Kategorie oder bei einer bestimmten Frage einer Kategorie Verschlechterungen beobachten lassen, sollten rechtzeitig entsprechende Maßnahmen gesetzt werden.

Lenke deinen Blick aber nicht nur auf die kritischen Werte, sondern auch jene Kategorien, die gute Werte aufweisen! Hier liegen nämlich die Potenziale, die sich beim Bewältigen kritischer Herausforderungen häufig als sehr nützlich erweisen.

Was sagen die einzelnen Kategorien bezüglich Gesundheit & Motivation und Stressempfinden aus?


"Zusammenarbeit" und "Führung"

Verschlechterungen und kritische Werte in diesen Kategorien weisen darauf hin, dass der zwischen- menschliche Umgang im Team/der Abteilung adressiert werden sollte. Deine Mitarbeiter*innen fühlen sich von den Kolleg*innen oder der direkten Führungskraft nicht ausreichend unterstützt bzw. wertgeschätzt. Setze genau hier mit Ihren Maßnahmen an, um mittel- bis längerfristige ungünstige Auswirkungen auf die Motivation und die Gesundheit rechtzeitig abzufangen.

“Arbeitsbedingungen” bzw. “Arbeitsorganisation”

Eine Verschlechterung in diesen Kategorien weist darauf hin, dass eventuell Anpassungen in der Arbeitsumgebung bzw. den Arbeitsplätzen oder in der Arbeitsorganisation gemacht werden sollten. Gut gestaltete Arbeitsumgebungen und eine funktionierende Arbeitsorganisation sind Voraussetzung für produktives Arbeiten. Defizite in diesen Bereichen erhöhen das Stresslevel und bergen längerfristig Gesundheitsgefahren. Kommentare zu den einzelnen Fragen in diesen Kategorien können Hinweise liefern, ob eher Maßnahmen in Bezug auf die Arbeitsumgebung oder Arbeitsplätze erforderlich sind bzw. welche Aspekte der Arbeitsorganisation verbessert werden sollten.

“Arbeitstätigkeit”

Eine Verschlechterung in dieser Kategorie weist darauf hin, dass Mitarbeiter*innen ihre Aufgaben entweder nicht mehr als ausreichend interessant oder herausfordernd wahrnehmen oder aber als überfordernd (zu hohe Anforderungen z. B. Arbeitspensum) erleben. Während sich Ersteres mittel- bis langfristig ungünstig auf die Motivation auswirkt, erhöht Letzteres das Stressempfinden und kann mittel- bis langfristig zu Erschöpfung und gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Eine Verschlechterung in dieser Kategorie kann auch darauf hinweisen, dass Mitarbeiter*innen nicht ausreichend Autonomie wahrnehmen, was sowohl mit abnehmender Motivation als auch zunehmendem Stressempfinden einhergehen kann. Sieh dir am besten die Ergebnisse zu den einzelnen Fragen in dieser Kategorie an, um herauszufinden, wo der Kern der sich zeigenden Verschlechterung liegt, und setze dann genau dort an.

“Potenzialentfaltung”

Kritische Werte können darauf hinweisen, dass mangelnde Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten die Motivation reduzieren. Genau hier gilt es nun anzusetzen und passende Maßnahmen zu finden.

“Organisationskultur” bzw. “Zukunftsfit”

Zeigen sich primär hier kritische Werte, so scheinen die Ursachen für die geringe Motivation nicht auf Team-/Abteilungsebene zu liegen, sondern in der Organisationskultur bzw. der Organisationsleitung und -strategie begründet zu sein. Es ist daher wahrscheinlich, dass sich hier nicht nur in deinem Team kritische Werte zeigen, sondern auch in anderen Teams (falls du die Ergebnisse aller bzw. mehrerer Teams/Abteilungen sehen kannst, gibt dir die Heatmap dazu den besten und schnellsten Einblick). Dementsprechend sollten auch Maßnahmen auf gesamtorganisationaler Ebene gesetzt werden.

Hilfreiche Hinweise

Die Infobox in deinem teamecho-Dashboard hilft dir dabei, relevante Trends zu erkennen und genauer betrachten zu können. Hier findest du z. B. Hinweise, falls die Antworten auf eine Frage sehr unterschiedlich ausfallen, oder wenn es z. B. stetige Aufwärts- oder Abwärtstrends in einer Kategorie gibt.

Dashboard-Infobox

Tipp: In unserem Artikel zu den unterschiedlichen Sichtbarkeitseinstellungen erfährst du auch mehr über die einzelnen Bereiche des teamecho-Dashboard und welche Ergebnisse in welche Boxen einfließen.

Hier findest du weitere hilfreiche Tipps und Tricks zur Interpretation eurer teamecho Ergebnisse: